Hilfe – mein Junghund pinkelt ins Hundebett. Was kann ich tun?

welpe hundebett stubenrein

Welpen und Junghunde kommen natürlich nicht stubenrein auf die Welt. Dass das Pinkeln und das „große Geschäft“ in der Wohnung und auch im Hundebett tabu ist, müssen sie erst lernen. Früher hat man dazu fragliche Methoden verwendet, wie beispielseise den Hund mit der Nase in die Pipilache zu drücken. Heute macht man sowas nicht mehr.

So bekommt man den Welpen / Junghund stubenrein

Die Erziehung eines Welpen ist manchmal nicht einfach und erfordert viel Geduld. Grundvoraussetzung für eine artgerechte und gute Erziehung ist, dass du deinem Hund gegenüber niemals aggressiv wirst und Gewalt anwendest! Das ist absolut tabu! Dein Hund pinkelt nicht in die Wohnung, weil er dir „eins auswischen“ will, sondern weil er erst lernen muss, seine Blasen und das Sich-Lösen zu kontrollieren.

Ich habe mit meinem Welpen auch lange üben müssen. Ich bin mit ihm im Welpenaltern bei den ersten Anzeichen sofort mit ihm nach unten, damit er pinkeln kann. Da fand er den Rest der Welt jedoch so spannend, dass er gar nicht zum Pinkeln kam. Wieder zurück in der Wohnung gab es weniger ablenkende Reize und er konnte sich lösen – und pinkelte. Natürlich findet man das als Hundehalter nicht erfreulich, aber dem Hund hier Absicht zu unterstellen und darauf aggressiv zu reagieren, ist der absolut falsche Ansatz. Schließlich soll dir dein Hund vertrauen und keine Angst vor dir bekommen.

  • Typische Zeitpunkte beobachten
    Es gibt typische Zeitpunkte, zu denen ein Junghund pinkeln muss. Beispielsweise nach dem Aufwachen und nach dem Füttern. Achte darauf, dass du ihm dann die Möglichkeit gibst, sich draußen zu lösen. Wenn er das im Freien macht -> loben!!!
  • Vor dem Schlafengehen
    Damit dein Junghund die Nacht übersteht ohne zu Pinkeln, gehe mit ihm unmittelbar vor dem Schlafengehen nochmal raus und lass ihn sein kleines und / oder großes Geschäft verrichten.
  • Trinkverhalten beobachten
    Der Stoffwechsel eines Welpen / Junghundes funktioniert wesentlich schneller, als der eines ausgewachsenen Hundes. Man kann also davon ausgehen, dass der junge Hund relativ schnell Pipi muss, wenn er den halben Trinknapf leer gemacht hat. Einfach das Trinkverhalten beobachten und die Pipi-Ausflüge daran anpassen.
  • Loben und „verbieten“
    Macht der Welpe / Junghund das was man möchte „Pinkeln im Freien“, sollte man ihn entsprechend loben. Der Hund versteht irgendwann, dass das „Draußenpinkeln“ eine richtig tolle Sache ist. Pinkelt er hingegen in der Wohnung, bringen Schimpftiraden rein gar nichts und stärken nicht unbedingt das Vertrauen des Hundes. Hund schnappen und raus mit ihm. (vorher vielleicht noch schnell den Unfall beseitigen)

Was, wenn der Junghund ins Hundebett pinkelt?

Nicht selten kommt es auch vor, dass der Welpe / Junghund im Grunde stubenrein ist, aber dennoch in sein Hundebett pinkelt. Hält das an, sollte man beim Tierarzt abklären, ob organisch alles okay ist. Manchmal führen auch Blasenprobleme dazu, dass der Junghund in sein Bett macht.

Ist beim Tierarzt alles abgeklärt und okay, heißt es üben, loben, wenn der Hund draußen gepinkelt hat und geduldig sein und ggf. auch mal früher aufstehen, damit der Hund sich draußen lösen kann.

Bildquelle: pixabay.com

Hilfe – mein Junghund pinkelt ins Hundebett. Was kann ich tun?
3.9 (78.18%) 11 votes

Über Jasmina von hundebetten-welt.de 13 Artikel
Hinter Hundebetten-Welt.de stehen echte Hundefreunde, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, anderen Hundefreunden einen strukturierten Überblick über die vielen unterschiedlichen Hundebetten zu geben. Es gibt nicht "das eine richtige Hundebett". Was gut, bequem und leicht zu reinigen ist, ist von Hund zu Hund unterschiedlich, denn jeder Hund und Hundefreund hat andere Anforderungen. Manche Hunde liegen lieber eingekuschelt und eingerollt und möglichst weich. Andere Hunde mögen es lieber, auf einem härteren Untergrund zu liegen. Für Hundefreunde ist es oft wichtig, dass das Hundebett einfach zu reinigen ist und noch dazu gut aussieht - selbstverständlich, denn wie der Hund zur Familie gehört, gehört das Hundebett auch irgendwie zum Mobiliar. Wie geben Tipps und Hilfestellung aus eigener Erfahrung und hoffen, dass Sie und Ihr Vierbeiner viel Freude mit dem neuen Hundebett haben werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*